Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2873
Anzahl Beitragshäufigkeit
5492825
   

Landesliga-Nachwuchs mit dem Hinrunden-Finale

Details

Kurz vor dem Ende der Hinrunde kommen die Malchiner A-Junioren immer besser in Fahrt. Am Montag bot die Mannschaft eine starke Leistung und besiegte den FC Neubrandenburg II klar. Am Sonnabend geht’s mit dem Auswärtsauftritt bei der SG Ueckermünde/Pasewalk/Rollwitz weiter. Die Vorpommern sind Zweiter.

Der Landesliga-Nachwuchs ist noch nicht in der Winterpause. Durch die Wetterkapriolen müssen die Mannschaften am dritten Adventswochenende ein letztes Mal in diesem Jahr um Punkte kämpfen. Heimspiel haben dabei die Malchiner C-Junioren, die am Sonnabend den SV Waren 09 empfangen. Für die A-Junioren steht eine weite Reise an, auf der Ullrich, Andrys, Päper und Co nachweisen wollen auch auf fremden Platz gute Leistungen bringen zu können.

Denn das wars, was sie Anfang der Woche boten. Ein tolles Nachwuchsspiel sahen die Zuschauer am Montag-Abend auf dem Malchiner Kunstrasen. Es war die beste Leistung des FSV in dieser Spielzeit, der die zweite Garnitur des FC Neubrandenburg 04 mit 5:1 nach Hause schickte. „Wir waren sicherlich keine vier Tore besser“, ordnete Jaro Meschzan nach dem Abpfiff richtig ein. Der Malchiner Mannschaftskapitän und Abwehrspieler musste gerade im ersten Durchgang einige Male bibbern, um nicht in Rückstand zu geraten. Keeper Max Seemann aber bewies tolles Stellungsspiel und kaufte den Neubrandenburger Offensivleuten ein ums andere Mal den Schneid ab.

 

Ohne Chance blieben die FSVer auch schon vor der Pause nicht. Rean Peters und Matteo Willmann hatten dickste Gelegenheiten, um die Platzherren in Führung zu bringen. Kurz vor dem Seitenwechsel war es dann ein geschicktes Manöver, welches die Platzhirsche in Vorhand brachte. Eine Freistoß-Variante brachte Tim Andrys in Position. Der Mittelfeldmann verwandelte zum 1:0-Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel bemühten sich die Peenestädter um mehr Spielkontrolle und eine bessere Staffelung im Mittelfeld. Das klappte. Zudem saßen die Standards besser. Theo ullrich erzielte das 2:0 und brachte die Gäste damit aus der Fassung. Lucian Peters, Georgios Poulios und Tim Teschner erhöhten auf einen 5:0-Vorsprung. In der Schlussminute erzielte die Vier-Tore-Städter das 1:5. Endstand.

 

FSV Malchin: Seemann, Schulte-Ebbert, Meschzan, Maisenhölder, Ullrich, Andrys, Dann (Päper), Willmann (Friedrichs), Peters, Poulios (Beilstein), Peters (Teschner)