Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2862
Anzahl Beitragshäufigkeit
5418587
   

FSV-Ausrutscher machen "Auswahl" zum Wintermeister

Details

Vom Ergebnis her war das letzte Spiel des Jahres ein typisches für die Malchiner A-Junioren. Doch das Resultat täuschte. Sprichwörtlich sorgten so einige Ausrutscher in der Abwehr für einen vermeintlich eindeutigen Endstand. In der Nachholpartie des 1. Spieltages reisten die Malchiner A-Junioren zur Spielgemeinschaft Ueckermünde/Torgelow/Pasewalk/Rollwitz.

Der Gastgeber und seine „Vorpommern-Auswahl“ brachte einen 12-Mann-Kader an den Start, der eroberte mit dem 5:1-Endstand die Tabellenspitze der Liga mit dem er an der Pole-Position überwintert. Doch das Ergebnis passte nicht zum Match. Waren im Saisonverlauf die bisherigen Auswärtsmatches der Malchiner Elf fast allesamt dürftig, so passte dieser nicht in das Bild. Stattdessen knüpften Theo Ullrich, Tim Andrys, Fiete Dann und Co an die zuletzt guten Heimpartien an und blieben fussballerisch mindestens ebenbürtig. Zwar gingen die Platzherren in der 21. Minute in Führung als das FSV-Aufbauspiel hakte und obendrein der zuverlässige Abwehrmann Matteo Willmann ausrutschte, doch kamen die Rot-Weißen zurück. Theo Ullrich verwandelte einen Elfmeter, Angreifer Georgios Poulios wurde zu Fall gebracht, sicher zum 1:1-Pausenstand. Nicht nur weil kleinere Umstellungen von Trainer Budniak viel Wirkung zeigten, wurde das Match im zweiten Teil unterhaltsamer.

 

Immer wieder kurbelten die Mittelfeldrenner Lucian und Rean Peters sowie Georgios Poulios das Spiel an. Doch das Unglück fand auf der anderen Seite statt. Nach einer Ecke stand es überraschend 2:1. Ohnehin waren Standards die gefährlichste Waffe der Neu-Spitzenreiter. Die Malchiner Offensive wurde zudem von Schlittereinlagen in der Abwehr torpediert. Auf dem guten Kunstrasen fehlte so einige Male die Standfestigkeit, mit ergebnistechnischen Konsequenzen. Die Platzherren zogen in den letzten 10 Minuten auf 5:1 davon. Der FSV überwintert auf Platz 5 der Tabelle, hat aber als einziges Team der Liga alle seine Pflichtspiele absolviert. Einige Gegner könnten also im Februar vorbeiziehen. Dennoch war das Trainertrio positiv gestimmt. „Wenn man bedenkt, wie wir in die Saison gestartet sind kann man nur feststellen, dass die Jungs sich in vielen Bereichen deutlich gesteigert haben“, lobte Marcus Budniak.

 

FSV Malchin: Seemann, Willmann (78. Hellwig) , Meschzan, Dann, Ullrich, R. Peters, Andrys (20. Päper), L. Peters, Besser-Lopez (46. Jawid), Friedrichs (63. Beilstein), Poulios