Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2831
Anzahl Beitragshäufigkeit
5299241
   

Youngster unterliegen dem Spitzenreiter trotz guter Leistung

Details

Der Spitzenreiter war eine kleine Nummer zu groß. Die Malchiner A-Junioren unterliegen den VFC Anklam mit 0:3. Doch konnten sie eine klare Leistungssteigerung hinlegen. Es war vielleicht sogar das beste Spiel, welches die Malchiner A-Junioren am Sonnabend ablieferten. Nach einigen schwachen Auftritten konnte die Mannschaft am Sonnabend eine klare spielerische Steigerung nachweisen. Auch wenn es am Ende keine Punkte gab.

Der VFC Anklam entführte alle drei Zähler vom Malchiner Kunstrasen, weil man zu Beginn des zweiten Durchgangs zwei Standards nutzen konnte und damit den knappen 1:0-Pausenvorsprung auf einen soliden drei-Tore-Vorsprung ausbauen konnte. Dabei hatten die Rot-Weißen vor allem auch im ersten Durchgang ihre Szenen. Lucian Peters, sonst schon bei den Herren aktiv, scheiterte jedoch nach einer Hereingabe von Joey Jawid am starken VFC-Schlussmann. Auch Daniel Sancho-Besser kam nicht am Keeper vorbei, als er aus 14 Metern zum Schuss kam. Anders die Gäste: einen starken Angriff vollendeten sie Mitte der ersten Halbzeit zur Führung. Anklam Coach John-Phillip Bruhns war froh über den glatten Vorsprung. So konnte er einige Akteure früher vom Feld nehmen und für das nachfolgende Match der Herren zu schonen.

 

„Wir haben uns nicht aufgegeben und spielerisch immer versucht Lösungen zu finden“, lobte Malchins Marcus Budniak. Der Trainer musste mit Felix Ludwig, Tim Andrys, Ole Maisenhölder, Rudis Shorsh und Rean Peters einige Stammkräfte ersetzen, was sich vor allem im Sturmzentrum bemerkbar machte. Für die Rot-Weißen stehen in diesem Jahr noch zwei Matches auf dem Programm. Mit dem FC Neubrandenburg und der SpVgg Ueckermünde/Torgelow stehen noch zwei Duelle mit Spitzenteams auf der Agenda.

 

FSV Malchin: Seemann, Schulte-Ebbert, Meschzan, Willmann, Ullrich, Päper (Beilstein), Dann (Hellwig), Jawid, L. Peters, Drögmöller, Sancho-Besser