Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2883
Anzahl Beitragshäufigkeit
5555425
   

Vier Neue Gesichter im DFB-Stützpunkt

Details

Vier neue Spieler wurden am Montag in den DFB-Stützpunkt in Malchin aufgenommen. In den Förderzentren werden die talentiertesten Spieler der Region gefördert, um sich in Landesauswahlen und einen Platz bei den Leistungszentren zu sichern. Mit Eric Martin und Nico Zapel hat der Malchiner DFB-Stützpunkt im vergangenen Jahr gleich zwei Spieler auf diesem Weg begleiten können. Nun kicken die beiden Talente für den FC Hansa Rostock.

Die 19 Spieler, die am Montag unter der Leitung von Marcus Budniak trainieren, wollen einen ähnlichen Weg einschlagen. In zwei Trainingsgruppen wird die ganz feine Technik geschult, ebenso aber taktische Grundkenntnisse. Die Geburtenjahrgänge 2003 und 2004 üben immer ab 16 Uhr. Passen, Ballannahme, Dribblings und Fintieren gehören zu den Schwerpunkten, die sicher sitzen müssen. „In unseren Tests hat sich herausgestellt, dass die Spieler Probleme im beidbeinigen Dribbling haben. Dort haben wir im Vergleich mit den anderen Sützpunkten des Landes Nacholbedarf“, erklärt Trainer Marcus Budniak. Überdurchschnittlich gut sind die Malchiner Schützlinge im Passen. Zu den neuen Gesichtern gehören Julien Niehusen (FSV Malchin), Philipp Gültzow (TuS Neukalen), Marc Schumacher (Traktor Dargun) und Ben Teske (Traktor Sarow). Auch sie werden sich nun auf die ersten Testformen, die durch die Universität Heidelberg wisschenschaftlich begleitet werden, vorbereiten. Die Spieler erhalten anschließend eine konkrete Auswertung, so können Schwächen und Stärken herausgearbeitet werden.

Die Entwicklung der Talente und die Sichtung ist aber nur eine Aufgabe des Stützpunktes. Eine zweite ist die Fortbildung und Schulung der regionalen Trainer. Im Oktober wird es in Malchin die nächste Trainerschulung geben. Dann werden die Gäste auch die neuen Gesichter des Stützpunktes kennenlernen.