Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2359
Anzahl Beitragshäufigkeit
2790298
   

Traktor I fährt zwei Testsiege ein

Details

Mit zwei Testspielsiegen setzte Darguns Landesligatruppe seine Vorbereitung fort. Am Freitag gelang ein souveräner 4:0-Sieg gegen den SV 1950 Chemnitz. Tags darauf gewannen die Gelb-Blauen in einer torreichen Partie gegen den Demminer SV mit 5:4.

 

Unter Flutlicht wurde die Partie gegen den Spitzenreiter der Landesklasse I, SV 1950 Chemnitz, am Freitagabend ausgetragen. In einer ausgeglichenen Halbzeit gelang Erik Westphal nach einem perfekten Konter per Kopf das einzige Tor in den ersten 45 Minuten. Im zweiten Part schickte Trainer Kroll dann seine erste Mittelfeldreihe aufs Grün. Ricardo Lewerenz, Nennemann und Binnenböse wirbelten die Rand-Neubrandenburger ordentlich durcheinander. Durch Tore von Rehländer (58.), Westphal (86.) und Ricardo Lewerenz wurden dem Landesklassespitzenreiter deutlich ihre Grenzen aufgezeigt. Traktor zeigte eine anspruchsvolle Leistung, ließ aber einen deutlicheren Sieg durch viele vergebene Chancen liegen.

Traktor: Krause (46. Schöpf); Marcel Werner, Fanter, Koch, Seidel, Palme, Hannes Werner (46. R. Lewerenz), Maik Werner (46. Nennemann), Peter, Westphal (46. Binnenböse), Rehländer

Einen Tag später testeten die Klosterseestädter dann gegen den Demminer SV. In dieser Partie ging es anfangs richtig rund. Michael Rehländer brachte nach 30 Sekunden erstmals das Leder im Tor seines Ex-Clubs unter. Darguns Torjäger war in dieser Partie richtig motiviert und servierte in der achten Minute für Neuzugang Tommy Lewerenz zum 2:0. Demmins Toni Schröder stemmte sich gegen den frühen Rückstand und verkürzte auf 1:2 (10.). Beide Abwehrreihen zeigten sich weiterhin großzügig. Nur eine Minute später stellte Rehländer den alten Abstand wieder her. Die passende Antwort hatten erneut die Hansestädter parat. Demmins Erik Grieger nutze die Unordnung in Darguns Abwehr und verkürzte auf 2:3 (13.). Nach dreizehn Minuten kamen die Zuschauer voll auf ihre Kosten und konnten bereits fünf Tore bestaunen. Demmins Elf präsentierte sich in guter körperlicher Verfassung und zeigten sich gerade in den Zweikämpfen griffiger gegen müde Platzherren. Schnörkellos spielte der DSV weiter nach vorne. Einen weiterer Treffer verhinderte Keeper Krause. Rehländer traf mit dem Pausenpfiff noch einmal. Der Treffer wurde wegen Abseits aber nicht gegeben.

Im zweiten Durchgang musste DSV-Kapitän verletzungsbedingt den Platz verlassen. Danach drohte gerade Langeweile aufzukommen, da wurde Rehländer im Sechszehner gelegt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Stephan Seidel nach einer Stunde Spielzeit, gleichzeitig ein Zeichen für die Gäste. Martin Schult verkürzte ebenfalls per Strafstoß auf 4:3 (62.). Dargun wurden immer müder, da gelang Demmins Alexander Wachs der Ausgleich (70.). Als das Spiel endgültig zu kippen drohte, raffte sich der Landesligadritte noch einmal auf. Doch Demmins Goalie Pascal Maletzki hielt zweimal grandios gegen Binnenböse und Rehländer. Spielmacher Ricardo Lewerenz hatte danach genug und erzielte aus 25 Metern den 5:4-Endstand.

Traktor wirkte im zweiten Test innerhalb von 18 Stunden recht müde, kann sich aber auf die Offensive verlassen. Demmin präsentierte sich körperlich stark präsent und spielte zielstrebig nach vorn. Eigenschaften, die man im Abstiegskampf der Landesklasse brauchen wird.

Für Dargun kam es nach dem Spiel knüppeldick. Frank Palme zog sich einen Nasenbeinbruch zu, Neuzugang Tommy Lewerenz verstauchte sich die Hand. Neben Groth (Schulter) und Kulartz (Knie) erweiterte sich die Darguner Krankenakte damit auf vier Verletzte.

Traktor: Krause; Franz, Marcel Werner, Fanter, Seidel, Palme, R. Lewerenz, Nennemann, Binnenböse, T. Lewerenz (76. Westphal), Rehländer

Demmin: Stöwesand (46. Maletzki), Knop, Ahrendt, Steinert, Uhl, Fischer, Schmidtutz, Schröder, Kiesow, Schult, Grieger, Wendt, Schultz, Evert, Wachs

   
?>
   
   

News