Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2862
Anzahl Beitragshäufigkeit
5418621
   

Spitzenkampf bleibt spannend- MSV nach Heimniederlage unter Zugzwang

Details

Spätes Glück für den Malchiner FSV. Im Verfolgerduell trafen die 1919er spät und bleiben dem Spitzenreiter Beinhart Klink auf den Fersen. In der Fußball-Kreisliga bleibt der MSV Beinhart Klink Spitzenreiter. Die Beinharts holten gegen den MSC Waren einen deutlichen 7:0-Erfolg und wurden ihrer Favoritenrolle gerecht. Mit einem Ohr hingen die Klinker auf dem Plastener Platz. Dort kam es zum Duell der Verfolger.

Dieses hatte es in sich. Die Startphase ging komplett an den Plastener Tross. Folgerichtig ging der Platzherr in Führung, weil Felix Sugint sehenswert traf. Bei besten Bedingungen wurde das Match von Minute zu Minute ausgeglichener. Malchins Oliver Anton traf noch vor der Pause die Latte der Gastgeber. Besser gesagt: Keeper Kober wehrte den Ball so ab, dass er am Tor-Gestänge landete. Das Spiel kippte, weil sich Plastens Antreiber und Spielkoordinator Felix Sugint verletzte. Er musste ausgewechselt werden. Die Gäste von der Peene übernahmen mehr und mehr das Zepter. In der 80. Minute trafen die 1919er zum Ausgleich. Oliver Anton köpfte eine Ecke ins Tor. Damit nicht genug. 3 Minuten vor dem Ende staubte Daniel Enrique Besser Lopez ab. Nach einer weiten Flanke schaltete er am schnellsten und brachte die Malchiner Mannschaft in Vorhand und letztendlich zu einem knappen 2:1-Auswärtssieg im Top-Spiel. Die 1919er schieben sich in der Tabelle am MSV vorbei. Für die Plastener Elf steht nun das Duell mit dem MSV Beinhart Klink an. Der Titelkampf bleibt spannend.