Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2862
Anzahl Beitragshäufigkeit
5418702
   

Ausgefallen: FSVer rutschen tatenlos ab

Details

Ohne eigenes Zutun musste der Malchiner FSV in der Landesliga die Gegner an sich vorbei ziehen lassen. Am 15. Spieltag sagte der Gegner kurzfristig ab. Der Fall beschäftigt nun die Instanzen.

Am Freitag-Morgen erreichte die FSV-Verantwortlichen eine Email vom Staffelleiter. Darin wurde erklärt, dass die Spielgemeinschaft Karlsburg/Züssow nicht zum geplanten Spiel antreten kann. Als Begründung wurden zahlreiche Kranke und Verletzte Spieler auf Seiten des Tabellenzehnten angeführt. Personalprobleme sind in diesen Zeiten keine Seltenheit in Mecklenburgs Amateurfußball. Ein Lied kann der FSV Malchin davon singen, der so manches Mal in der Hinrunde mit einer wahren Notelf antreten musste. Eine Spielabsage wollen die Peenestdäter aus Gründen des FairPlay immer unbedingt vermeiden. Nun beschäftigt der Fall des geplanten ersten Rückrundenheimspiels die Instanzen. Die Karlsburger haben unter der Woche Gelegenheit ihre Ausfälle nachzuweisen. Gelingt dies, könnte das Spiel nachgeholt werden. Auch möglich ist es, dass das Spiel mit einem 3:0 für die Malchiner gewertet wird. Das Sportgericht wird entscheiden. Irgendwie war es das Wochenende der ausgefallenen Spiele. Insgesamt musste vier Spiele mit Malchiner Beteiligung abgemeldet werden. Während die Matches der C-Jugend (gegen Hanse Neubrandenburg) und der E-Jugend (gegen Möllenhagen Bocksee) einen neuen Termin fand, wird das Spiel der D2-Junioren ein Sportgerichtsverfahren nach sich ziehen, da die Rot-Weißen nicht spielfähig wurden.

 

„Die Sache ist für alle Beteiligten ärgerlich. Wir hätten gerne gespielt, es war alles vorbereitet und für unsere junge Truppe ist Spielrhythmus wichtig“, erklärte Trainer Marcus Budniak. Sein Landesliga-Team hat jetzt schon zwei Spiele weniger auf der Habenseite als die Konkurrenten. In der Tabelle verloren sie ein wenig an Polster, so belegen Emberger, Jähnke, Schmidt und Co nun Platz 8. Am kommenden Freitag soll der erste Nachholer stattfinden. Der FSV muss beim Grimmener SV antreten. Das Spiel fiel im Dezember den Schneefällen zum Opfer.