Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2499
Anzahl Beitragshäufigkeit
3672106
   

Fußballfest im Waldstadion – Rapid und Tempo in Torlaune

Details

Besser hätte es für die Veranstalter wohl nicht laufen können. Das Benefizspiel zwischen Gastgeber Rapid Rützenfelde und SG Tempo Salem, zwei Freizeitmannschaften mit Spielern aus der Region, endete torreich. Zudem gab es einen Zuschaueransturm im Stavenhagener Waldstadion und ein buntes Rahmenprogramm.

Kick für einen guten Zweck

Bereits eine Viertelstunde vor der Partie betraten beide Teams den Rasen. Die Initiatoren Paul Kokel und Christian Baumgarte griffen zum Mikrofon und gaben den Startschuss der Spendenveranstaltung. „Alle Einnahmen gehen heute zu einhundert Prozent an den Kinder- und Jugendhospiz Leuchtturm e.V. nach Greifswald“. Kumpel Christian Baumgarte ergänzte: „Es gibt viele Leute, denen es viel schlechter geht, als uns hier.“ Und dann ging es los.

Ex-Profi Dexter Langen jubelt als Trainer schon früh

Vorab hatten sich beide Mannschaften auf eine Spielzeit von 4x 25 Minuten geeinigt. Unter der Leitung des Schiedsrichtergespanns Eberhard Hoth, Sascha Gloße und Thomas Schön ging es pünktlich um 15 Uhr los – und wie. Nach gerade einmal zwei Minuten gelangte Rapids Tobias Bastian in den Strafraum und wurde gelegt. Hoth blieb nichts anderes übrig und pfiff. Den fälligen Elfmeter verwandelte Kapitän Christian Baumgarte nach drei Minuten. Er ballte die Faust in Richtung Trainerbank. Dort stand Dexter Langen, Ex-Profi von Hansa Rostock und Dynamo Dresden. Langen sah dann, dass sich ein spannender und gutklassiker Kick entwickelte. Tempos Mehmet Yildiz ließ mit seinem Kopfball die Latte wackeln (7.), wenig später traf Carlo Nennemann zum 1:1. Tempo zog weiter an, Rapid ging in die Defensive über. Mehmet Yildiz traf nach einem feinen Spielzug zum 1:2. Den Schlussakt der ersten 25 Minuten hatte dann Julius Kläre, der von Torwart Lucas Disterheft am Ausgleich gehindert wurde.

Torreich bis zum Schluss

Mit offenem Visier ging es weiter. Nico Haberkost, Ole Völker und Toni Supplie bauten die Gästeführung auf 1:5 aus. Gerade Supplies Treffer in den Knick war äußerst sehenswert, der eingesprungene Jubel danach übrigens ebenso. Rapid, die ihr erstes Spiel ablieferten, wollte sich aber nicht geschlagen geben. Justin Below traf per Freistoß die Latte, wenig später bediente Bastian erneut Below, der auf 2:5 stellte. Rapid kam jetzt wieder besser rein. Dieses Mal servierte Below für Bastian, der das 3:5 erzielte. Doch Salem gab das Heft nicht aus der Hand. Mehmet Yildiz sorgte wieder für klare Verhältnisse und traf zum 3:6-Endstand. Ein faires Duell ging zu Ende.

Aufstiegshandschuhe von Hansas Markus Kolke versteigert

Nach dem Spiel ging es dann weiter um den guten Zweck. Es wurden die Originalhandschuhe von Hansas Aufstiegsheld Markus Kolke und eine Trikot von Dexter Langen versteigert. Die Torwarthandschuhe sicherten sich gemeinsam Friedrich Steinbrink (Tempo Salem) und Justin Below (Rapid Rützenfelde). Das Trikot sicherte sich Judy Knabe und Martin Knobloch für ihre gemeinsame Tochter.

   

News