Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2105
Anzahl Beitragshäufigkeit
1916842
   
   
   

"Der Verein hat sich immer wieder neu erfunden"

Details

Der FSV Malchin feiert in diesen Tagen sein 100. Geburtstag. Rund um das Jubiläum bitten wir einige Weggefährten zum Interview. Heute ist Andreas Kohl an der Reihe, der zwar weit weg wohnt, den Verein die Treue hält und stark unterstützt. Das Foto stammt aus dem Archiv, trotzdem sieht Kohler immernoch blendend aus, was man am Sonnabend dann auch sehen wird, wenn er den heiligen Rasen betritt. 

 

 

Du reist extra zum Jubiläum aus der Schweiz an. Das heißt runde 1000 Kilometer Fahrtweg nimmst du in Kauf. Warum fühlst du dich dem FSV so verbunden?

Ich glaube es hat viel mit Dankbarkeit zu tun. Ich durfte in den 15 Jahren in denen ich noch aktives Mitglied war nicht nur meine Fußballschuhe für den Verein schnüren, sondern habe auch die Chance bekommen als Trainer und Vorstandsmitglied zu wirken. Dieses Vertrauen was ich bekommen habe möchte ich gern zurückgeben. Nebenbei komme ich noch aus der Generation wo man seine Freunde im Verein kennen gelernt hat und all die Erlebnisse auf und neben dem Platz verbinde ich ebenfalls mit dem FSV.

 

Was ist für dich am Malchiner FSV das wichtigste?

Das „Wir“ Gefühl das leider immer seltener in der Gesellschaft vorkommt. Jeder der etwas verändern will ist in unserem Verein herzlich willkommen und bekommt seinen Platz. Ich glaube unser FSV ist gerade in den letzten 10-15 Jahren nie stehen geblieben und hat sich immer wieder ein Stück neu erfunden.... das imponiert mir.

 

Was ist dein schönstes Erlebnis mit dem FSV?

Da gibt es viele aber immer in Erinnerung bleiben wird mir mein letztes Spiel als Trainer der B- Junioren gegen Kickers JuS. Nachdem wir in der Hinrunde noch 2:3 verloren hatten... schenkten mir die Jungs zum bekannten Abschied ein 11:1. Dieses Spiel und die Momente danach als Zuschauer und Eltern uns unter Applaus zur Welle aufforderten tragen sicher auch dazu bei das ich immer ein gutes Gefühl habe wenn ich an den FSV denke.

 

Du bist am Sonnabend ab 13 Uhr beim Legendenspiel aktiv. Wann hattest du zuletzt Fußballstiefel geschnürt?

In den letzten Tagen des Öfteren . Aber ehrlich gesagt habe ich vor diesen Tagen das letzte mal vor gut 10 Jahren meine Schuhe im sportlichen Vergleich getragen. Es wird spannend sein zu sehen wie gut mein Körper und die Beine das umsetzen werden was sich mein Kopf überlegt hat . Und zur Not stelle ich mich möglichst weit von der Tribüne weg, dann sieht man nicht dass ich mich nicht bewege.

 

Worauf freust du dich im Laufe der 100-Jahrfeier am meisten? 

Ich hoffe dass ich möglichst viele ehemalige Weggefährten sehen werde und Spieler denen ich damals als kleiner Junge zugeguckt habe. Aber sicher ist auch das „Ball gerolle“ der Basedower Strasse hinunter ein absoluter Pflichttermin für mich. Ich bin schon gespannt wie viele Fenster die hüpfenden Bälle zerstören werden.

   
   
   

News