Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
1809
Anzahl Beitragshäufigkeit
1367735
   
   
   

Schwimmen: Jugendgruppe der Wasserwacht steigt in die Saison ein

Details

Die Einwohner der Mecklenburgischen Schweiz sind sportbegeistert. Neben den traditionellen Sportarten Fußball oder Handball hat die Region aber noch einiges mehr zu bieten. 

Jeden Donnerstag bevölkern 4- bis 16-jährige Kinder und Jugendliche das Stavenhagener Waldbad. Mittlerweile ist die Schwimmgruppe auf 50 Personen gewachsen. Wir fragten bei Ronald Altwasser nach, der die Gruppe leitet.  

 

Was unterscheidet Euch von einem Schwimmverein?

Zunächst mal muss ich überlegen, ob es in der Region überhaupt einen Schwimmverein gibt. Ich denke, der nächste wird in Neubrandenburg sein. Daher richtet sich unser Engagement an eine andere Zielgruppe. Wir bilden Rettungsschwimmer aus, um den Personalbedarf an Badestellen, Stränden und in Schwimmbädern zu decken. Wenn den Kids das wöchentliche Training dann Spaß macht, umso besser.  

 

Sie sind Leiter der Jugendgruppe der Wasserwacht des Deutschen Roten Kreuzes. Wie sieht ihre Aufgabe aus?

Wir haben vor einigen Jahren die Nachwuchs-Gewinnung intensiviert. Mittlerweile platzen wir aus allen Nähten. Ich kümmere mich um den praktischen Teil, sowie die Koordinierung der Angebote. An dieser Stelle seien auch unsere Unterstützer erwähnt. Die Stadt Stavenhagen und das Waldbad helfen uns sehr, das Angebot recht unkompliziert aufrecht zu erhalten.  

 

Jeden Donnerstag üben Sie Schwimmen mit den Kindern und Jugendlichen…

Richtig. Einmal in der Woche, meistens am Donnerstag, trainieren wir im Sommer im Wasser. Dazu gehört Wassergewöhnung, kleine Spiele aber auch das Erlernen der verschiedenen Schwimmstile. Bis hin zur Ausbildung als Rettungsschwimmer. Im Winter trainieren wir nur alle 2 Wochen praktisch, bilden die Schwimmer dafür aber in der Theorie.  

 

Wann kann man Rettungsschwimmer werden? Welche Kriterien müssen erfüllt sein?

Es gibt hier in verschiedenen Altersklassen Angebote und Prüfungen. Juniorretter kann man bereits im Alter von 9 Jahren werden. Rettungsschwimmer Bronze ist ab 12 Jahren möglich. Rettungsschwimmer Silber im Alter von 15 Jahren. Unsere Kids werden für die Anforderungen auch theoretisch geschult. Erste Hilfe, die Anatomie des Körpers, Baderegeln oder auch Gefahren am und im Wasser sind Themen, die vor allem im Winter geschult werden.  

 

Sie nehmen auch an Wettkämpfen teil?

Das stimmt. In Rostock zum Beispiel oder Schwerin sind solche Schwimmgruppen längst etabliert. Dementsprechend haben wir fort einen schweren Stand. Wir können jedoch von den anderen lernen, uns Tricks abschauen und unseren Teamgeist stärken. Allerdings starten wir auch bei anderen Events, wie dem Kummerower Seeschwimmen.  

Im Winter Theorie und im Sommer Schwimmen... wann beginnt die Saison?

Im Winter steht die Theorie im Vordergrund. Wir nutzen aber auch die Schwimmhallen der Region. Die Schwimmhalle im Hotel „Reuterhof“ zum Beispiel oder, wenn das Geld reicht, nutzen wir auch mal eine große Halle, wie in Güstrow. So sichern wir unsere Zeiten, dass wir auch im Winter üben können. Die Freiluft-Saison startet im Mai. Ein Höhepunkt ist immer unser Trainingslager im Freibad in Friedland über Pfingsten, wenn wir uns für ein paar Tage nur dem Schwimmen widmen. Der Spaß kommt dabei natürlich nicht zu kurz. Ein Dank an dieser Stelle an die Stadt Friedland und das Freibadpersonal.

   
   
   

News