Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Informieren und spenden: „Nachwuchsförderer - für den Nachwuchsfußball in Malchin“ auf betterplace.org öffnen.

   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2402
Anzahl Beitragshäufigkeit
2917481
   
   

RWK will ins Halbfinale

Details

Die ersten beiden Partien in der Rückrunde sind absolviert, nun geht es im Pokal zur Sache. Im Kreispokal der Mecklenburgischen Seenplatte steht am Wochenende das Viertelfinale an. Der Pott ist das Ziel der verbliebenen acht Mannschaften. Die Auftaktpartie steigt am Samstag in Groß Miltzow. Hier trifft der heimische MSV auf die Reserve vom PSV Röbel-Müritz.

Ab 13 Uhr geht es auf dem Miltzower Rasenplatz um den Einzug ins Halbfinale. Die Gastgeber gehen hier als Favorit in die Partie. Die Saison läuft derzeit blendend. In der Kreisoberliga ist man Spitzenreiter und peilt den Aufstieg in die Landesklasse an. Ähnlich gut läuft es für den PSV II. In der Kreisliga II, also eine Liga tiefer, stehen die Müritzer derzeit auf Rang zwei.

Sonntag stehen dann drei Partien auf dem Programm. Die Begegnungen Brunn gegen Tutow und das Neubrandenburger Derby zwischen dem SV Blau-Weiß und Nordbräu werden bereits um 10 Uhr angestoßen. Brunn und Tutow trennen derzeit zehn Punkte in der Kreisoberliga. Mit dem Heimvorteil im Nacken peilt Brunn den Sprung in die Top Vier an.

Zweimal 4:1 und ein glattes 6:0. Der FSV Rot-Weiß Kummerow spatzierte bisher durch den Kreispokal. Die Chance ist ihm diesen Jahr wahrscheinlich groß wie lange nicht. Bei der SG Zepkow aus der Kreisklasse Nord treten die Schneider-Schützlinge am Sonntag um 13 Uhr als klarer Favorit an. Diese Partie bildet den Abschluss des Viertelfinales im Kreispokal. Es ist ein vermeintlich leichtes Los, welches dem FSV zukam. Zwei Ligen Unterschied sind auf dem Partie eine klare Botschaft. Doch der Pokal hat seine eigenen Gesetze. Mit einem Sieg greift RWK nach dem Pott.

   
?>
   

News