Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2890
Anzahl Beitragshäufigkeit
5619399
   

FSV marschiert in Runde 3

Details

Die A-Junioren haben am Samstag mit einem hochverdienten 10:1 beim TSV Friedland die nächste Runde im Landespokal erreicht. Bei traumhaften Bedingungen, der Rasen am Hagedorn hatte Länderspiel Qualität, entfachte der FSV von Beginn an ein spielerisches Feuerwerk. Die Friedländer hatten von der ersten Minute an große Probleme mit dem schnellen Spiel des Gastes und verlegten sich komplett auf Konter.

Einen langen Abschlag über die gesamte Malchiner Abwehr brachte dann den ersten und einzigen Aufreger aus Malchiner Sicht. Ersatzkeeper Markus Sievert behielt die Nerven und verhinderte mit einer Glanztat das 0:1. Diesen Warnschuss nahmen die Gäste zum Anlass, konsequenter in die Zweikämpfe zu gehen und noch mehr Tempo zu machen. Nach einem Abpraller stand Nico Pecat in der 18. Minute goldrichtig und traf zur 1:0 Führung. Innerhalb von 10 Minuten erhöhten Jan Runne und Maximilian Wolff auf 3:0 nach feinen Spielzügen. Mit enormer Spielfreude und feinen Angriffen setze man den Gastgeber nach der Pause weiter unter Druck. Wieder Nico Pecat und M. Wolff eröffneten den Torreigen im zweiten Abschnitt. Nach perfekter Vorarbeit von Kapitän Schuster brauchten sie nur noch den Fuß hinhalten und erhöhten zum 5:0. Mit den eingewechselten Torben Wittke und Fiete Müller erhöhte sich der Druck in den letzten 25 Minuten nochmals. Wittkes Doppelpack in der 68. und 70. Minute sowie nochmals M. Wolff mit seinem dritten Treffer am heutigen Tag waren fein heraus gespielte Angriffe. Bis zum Schluss blieben die Jungs vom TSV spielerisch am Drücker, konnten aber nur über einen Handelfmeter zum Ehrentreffer kommen. Nach einem feinen Solo konnte sich Fiete Müller in der 90. Minute auch noch in die Torschützenliste eintragen. Mit einem feinen Schlenzer ins lange Eck traf er zum 10:1 Endstand.

 

FSV: Sievert- Kiehn-Götzie-Yildiz(46. Neue)-Geistlinger-Ackermann(63. Müller)-Schuster-Mertel-Wolff-Pecat-Runne(56.Wittke)