Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2890
Anzahl Beitragshäufigkeit
5619358
   

Der Edis Cup 2024 geht in die Uckermark

Details

Welch ein starkes Teilnehmerfeld bot der Edis Cup. Das erste Mal übernahm der Sponsor die Unterstützung des großen Malchiner E-Junioren-Turniers. Nicht nur der Name war neu: Auch der Sieger. Das Metropolregion Talenteteam, eine Auswahl von Spielern und Spielerinnen aus der Ueckermark holte sich den Cup. 11 Teams gingen an den Start und kämpften in 25 Vorrunden-Duellen um die Halbfinalplätze. Schon die Quali für die Ko-Runde wurde nichts für schwache Nerven.

Denn nur die Darguner bunkerten schnell genug Zähler. Die restlichen drei Plätze blieben bis zum letzten Vorrunden-Duell vakant. Neben den Gästen vom Klostersee schnappte sich der Brandenburger SC Süd das zweite Ticket in der B. In der Gruppe A blieb es ein Vierkampf um den Einzug in die nächste Runde. Der Laager SV, FSV Malchin rot, FC Förderkader und die Talenteauswahl aus der Uckermark blieben fast gleich auf. Die Entscheidung fiel, als die Malchiner im direkten Duell gegen den FC Förderkader eine Reihe von Chancen erspielten jedoch nicht über das 1:1 hinauskamen. Das Remis gab den Ausschlag für die Rostocker. Den starken Nachbarn vom SV Teterow 90 bleib nur Platz 11. Lokalmatador Traktor Dargun stürmte am FC Förderkader, Brandenburger SC und dem Blau Weiß Greifswald vorbei bis ins Endspiel. Eine klasse Leistung, die Abwehrchefin Tessa Bungenberg mit ihren Kollegen auf den Rasen der Block-Stadion zauberten.

Auch im Halbfinale blieben Thore Abraham und Jordi Dierschow immer die Unruheherde. Man zog mit einem knappen 2:1-Erfolg in das Endspiel ein. Im Finale ließ die Talente-Auswahl aus der Ueckermark den Klosterstädtern keine Chance und krallte sich den Titel. Achtbar verkauften sich die FSV-Teams. Die Trainer warfen schon einen Blick auf die neue Saison und bauten einige F-Junioren in die neue Mannschaft ein. Das wird sich finden. Die FSV-Teams landeten im Mittelfeld.

 

Vorrunde Gruppe A

1. Metropolregion Talente 15:4 11

2. FC Förderkader 11:4 11

3. FSV Malchin rot 5:3 8

4. Laager SV 6:6 7

5. FSV Malchin weiß 2:14 3

6. SV Teterow 90 1:9 1

 

Gruppe B

1. Traktor Dargun 12:1 10

2. Brandenburger SC Süd 9:3 6

3. Blau Weiß Greifswald 1:4 5

4. SV Pastow 7:5 4

5. SV Abtshagen 0:16 1

 

Halbfinale

Förderkader – Dargun 1:2

Metropolregion Talente – Brandenburger SC 6:0

 

Spiel um Platz 9 FSV weiß – SV Abtshagen 2:1 nN

Spiel um Platz 7 Laager SV – SV Pastow 2:0

Spiel um Platz 5 FSV rot vs Blau Weiß Greifswald 1:2 nN

Spiel um Platz 3 Förderkader vs Brandenburger SC Süd 2:1

Finale Metrpolregion Talente – Traktor Dargun 3:0