Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2499
Anzahl Beitragshäufigkeit
3672039
   

FSV-B-Junioren sind jetzt Fünfter

Details

Die Malchiner B-Junioren konnten sich in der Landesliga (vorerst) auf Platz 5 vorarbeiten. Am Sontag bildete der erste Heimsieg der Saison die Grundlage für diesen Sprung in der Tabelle. Man kam nicht Drumherum einen „Man oft he Match“ zu küren. In dem zähen Duell hatten die Platzherren zwar die Oberhand und gestatten dem PSV Röbel kaum gefährliche Aktionen, im Angriff jedoch blieb vieles Stückwerk bei den Gastgebern.

So war es nicht verwunderlich, dass es eine Standardsituation war, die den FSVern den Vorsprung bescherte. Georgios Poulios staubte nach einer Ecke ab. Der griechische Offensivspieler sollte an diesem Tag den Unterschied machen. Kurz vor der Halbzeit traf wiederum Poulios zum 2:0. Es war ein Tor des Willens und eine Einzelleistung, im gegnerischen Strafraum setzte sich der Rechtsfuß gegen drei Gegner durch und stocherte den Ball zum 2:0 ins Tor. Im zweiten Part war die Malchiner Abwehr resoluter. Jaro Meschzan, Tom-Florian Gierck und Niklas Wienke erstickten jegliche offensive Gefahr der Müritzer schon vor dem Strafraum. So war es am Ende nicht verwunderlich, dass die Gäste auch im siebten Spiel der Saison ohne Saisonsieg blieben und weiter auf den ersten Dreier warten müssen. Der FSV, um das junge Mittelfeldgespann Theo Ullrich und Rudi Shorsh, hatte das Match im Griff und lauerte auf die Chance zur Vorentscheidung. Poulios erzielte diesen Treffer 5 Minuten vor dem Ende. Es war sein drittes Tor an diesem Nachmittag. Zwei Minuten vor dem Ende wurde Justin Haack gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte Tim-Florian Gierck sicher zum 4:0-Endstand. Es war der erste Heimsieg für die 1919er in dieser Saison.

 

Im November stehen für die Peenestädter noch zwei Matches auf dem Programm. Am Freitag um 19 Uhr kommt es auf dem Malchiner Kunstrasen zum Spiel im Landespokal. Gegner ist der FC Förderkader Rene Schneider. Die Schneiderlinge sind der haushohe Favorit. Beide Teams trafen schon in einem Testspiel aufeinander. Das Ergebnis wurde zweistellig. Eine Woche später reist der Malchiner Clan zum SV Waren 09, dem dann letzten Spiel des Jahres.

 

FSV Malchin: Hedrich, Kettner (52. Schulte-Ebbert), Meschzan, Gierck, Drogmöller (47. Cobaij), Ullrich, Shorsh (65. Haberer), Poulios, Andrys, Haack

   

News