Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2481
Anzahl Beitragshäufigkeit
3592327
   

Malchins A-Team geht auf Punktejagd

Details

Sie freuen sich mächtig auf die neue Saison. Die Malchiner A-Junioren wissen, dass sie sich in der Landesliga gegen starke Konkurrenz behaupten müssen, doch gehen sie die Herausforderung mutig an. Warnemünde, Hafen Rostock, Ribnitz Damgarten – das „älteste“ Malchiner Nachwuchsteam geht in dieser Saison auf eine Rostocker Mission. Die neue Staffeleinteilung wollte es so. So kommen Nachbarschaftsduelle gegen den SV Teterow sowie die SG Jördenstorf/Thürkow zum Spielplan hinzu.

In den Testspielen bekam die Mannschaft noch einiges an Hausaufgaben mit auf dem Weg. Gegen das MV-Spitzenteam vom FC Förderkader konnte man gute 20 Minuten anbieten. Dann sanken die Köpfe um den spielstarken Gegner in Schach zu halten. Das Ergebnis von 10:1 war hoch, eben aber auch lehrreich. Am Mittwoch gab es nun den zweiten Höhepunkt im Vorbereitungsprogramm. Bei der 3:2-Niederlage gegen Blau-Weiß Greifswald war mehr drin. Die Greifswalder spielen in der Verbandsliga und damit eine Liga höher als die Peenestädter. Mergim Morina und Oliver Schmidt trafen für die Rot-Weißen nachdem man bereits 3:0 zurücklag. Auch weil die Offensive einige klare Chancen ausließ und im Mittelfeld nicht alles rund lief, war mehr drin für die Elf um Kapitän Scott Minter. Der Kader der A-Junioren ist eine Mixtur aus A- und B-Junioren. Abwehrtalent Ole Maisenhölder oder Theo Ullrich stießen aus der C-Jugend zum Kader, um an den neuen Aufgaben zu wachsen. Ebenso wie Mittelfeldmann Rudi Shorsh. Erstmal im FSV-Dress war zudem Raphael Wilmouth, der aus dem Bundesland Bayern kam. Auch er gehörte zu jenen Kickern, die noch in der B-Junioren spielen könnten.

 

Bis zum Saisonstart will die Mannschaft wettbewerbsfähig sein. Am Sonntag (22. August) um 13 Uhr gibt es die Heimpremiere. Im Block-Stadion ist dann der SV Röbershagen zu gast. Am 29. August geht es für die 1919er zum ersten Mal auf Auswärtsfahrt. Die Reise wird kurz sein, gespielt wird im Teterower Bergringstadion.

 

FSV Malchin: Riemer, Morten (67. Morina), Ullrich (60. Wienke), Maisenhölder (60. Lüdtke), Minter, Stramm (46. Kettner), Rambatt, Wilmouth (60. Hensel), Peters (46. Shorsh), Kruschel (60. O. Schmidt), Al Waaqua (46. D. Schmidt)

   

News