Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2359
Anzahl Beitragshäufigkeit
2790242
   
   

Malchiner C-Junioren starten erfolgreich in die neue Spielzeit

Details

Einen gelungenen Einstand in die neue Saison konnten am Sonntagvormittag die C-Junioren des FSV in Waren feiern. Mit einem hochverdienten 3:0-Erfolg beim "Angstgegner" aus Waren, setze der FSV ein erstes Ausrufezeichen. Die Liga hat einige neue Gesichter bekommen und spannende Spiele werden im Laufe der Saison erwartet. Mit den ersten drei Punkten in der Tasche lässt sich schon etwas ruhiger auf die nächsten Spiele schauen.

Hütte, Röbel, Wolgast, Neustrelitz und Neubrandenburg sind die Kaliber, mit denen sich der FSV Malchin in der neuen Spielzeit messen wird. Aber ein Blick auf die Tabelle nach dem ersten Spieltag sagt bekanntlich noch nicht viel aus. Umso wichtiger war der Malchiner Auftaktsieg in der Müritzstadt. Nachdem die Malchiner im letzten Vorbereitungsspiel eine deftige 0:9-Schlappe gegen den vergangenen Vizelandesmeister FC Förderkader Rene Schneider hinnehmen mussten, war der Wille nach Wiedergutmachung deutlich zu spüren innerhalb der FSV-Mannschaft. Hoch konzentriert ging das Team um Ullrich, Maisenhölder und Co in die Partie, in der sich schnell die Kräfteverhältnisse darstellten. Der FSV bestimmte das Spiel und Waren lauerte auf Konter. Genau diese wurden jedoch meistens im Keim erstickt, sodass FSV-Keeper Simon Hedrich einen ruhigen Vormittag genießen konnte. Seine Vorderleute standen da schon eher im Mittelpunkt. Besonders die Malchiner Schaltzentrale um Schulte-Ebbert, Emler und Andrys eroberte viele Bälle und leitete zahlreiche Angriffe ein. Stürmer Haack hatte dagegen nicht seinen besten Tag erwischt und ließ eine Reihe an Chancen ungenutzt. Umso größer war die Freude, als Haack Mitte der ersten Hälfte zur Führung traf. Dennoch hätte Malchin das Spiel schon viel früher entscheiden müssen. Man ging also mit einer schmalen Führung in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel war ein unverändertes Bild zu erkennen. Der FSV kontrollierte die Partie und zog das Spieltempo an. Allerdings wurden viele Angriffe nicht konsequent zu Ende gespielt, sodass Trainer Tobi Andrys nach dem Spiel noch reichlich Verbesserungspotenzial fand: "Wir haben in der Offensive einfach noch zu viele falsche Entscheidungen getroffen." Tim Andrys und Mattes Haberer erlösten ihren Trainer und erhöhten mit ihren Toren auf 3:0. "Am Ende war das Ergebnis eigentlich noch zu niedrig, aber die drei Punkte sind das Wichtigste", fasste Co-Trainer Volkmar Holst nach dem Spiel zusammen. Der FSV genießt am kommenden Sonntag Heimrecht im Walter-Block-Stadion. Zu Gast ist der 1.FC Neubrandenburg 04 III. Ein Heimsieg ist das klare Ziel des FSV.

 

 

   
?>
   
   

News