Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2661
Anzahl Beitragshäufigkeit
4511985
   

Spitzenreiter KaZü sorgt für FSV-Heimspielbrocken

Details

Ein Brocken – mal wieder- taucht am Sonnabend auf dem Malchiner Kunstacker auf. Kein geringerer als Spitzenreiter SG Karlsburg/Züssow macht am Sonnabend seine Aufwartung an der Peene und schickt die 1919er in die Bredouille ihren schwachen Saisonstart auszumerzen.

Sieben Punkte aus 9 Spielen, da war im bisherigen Saisonverlauf so manches mal mehr möglich für die Landesligafußballer des FSV Malchin. Nicht nur wegen der schwachen Punkteausbeute stehen die 1919er unter Zugzwang. So verspricht das Duell mit der SG Karlsburg/Züssow einiges an Brisanz. Erst zweimal in dieser Spielzeit konnten die Malchiner ein Match gewinnen und geraten allmählich unter Druck. In der Tabelle steht man nur aus dem Grund vor einem Nichtabstiegsplatz, weil man bisher ein Spiel mehr absolvierte. Die Konkurrenz hat sozusagen noch eine Möglichkeit in der Tabelle an den 1919ern vorbei zu marschieren.

 

Marschieren scheint ohnehin das Thema des Spieltages. Das nämlich tut die SG Karlsburg/Züssow. Seit dem Start in die Saison gehört die Mannschaft um Coach Edwin Hübner zum Spitzenensemble der Liga. Fette 22 Punkte holten die SGler, die mit Tom Fraus und Nick Lösel mehr als zwei starke Cracks aus der Greifswalder Fußballschule in ihren Reihen wissen. Auf die Tabelle gucken die FSVer aktuell nicht. Viele Hoffnungen ruhen auf Hannes Kulartz, der nach langer Verletzung sein Comeback am letzten Spieltag gab. Zudem boten die Auftritte der Malchiner Mannschaft im Heimspiel gegen den TSV 1860 Stralsund und auch beim SV Waren 09 durchaus positive Ansätze. Bei den knappen Niederlagen blieb die Mannschaft keineswegs chancenlos und will nun versuchen den Bock - ausgerechnet gegen einen Brocken - umzustoßen.

   

Gezwitscher