Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2473
Anzahl Beitragshäufigkeit
3531218
   

Malchiner Fußballschule gibt den Startschuß

Details

Knapp 50 Jungen und Mädchen bevölkern in dieser Woche das Malchiner Block-Stadion. Die Audi Schanzer Fußballschule ist zu Gast und sorgt für reichlich launige Momente. Es ist nicht das erste Mal, dass das Block-Stadion in Malchin für eine Woche lang zu einem Feriencamp wird. Es ist schon eine Tradition, wenn auch eine noch kleine. So ist es nicht verwunderlich, dass viele Kids längst „alte“ Bekannte der Schule sind und nicht zum ersten Mal am Ferienspaß teilnehmen. Es sind auch reichlich neue Gesichter dabei.

Mit 46 Anmeldungen war das Camp noch nie so groß. Die Teilnehmerzahl wuchs in den letzten Jahren immer weiter an. Einen neuen Rekord gibt es im Jahr 2021, in dem sich die Kinder gerade wegen der Corona-Auszeiten auf solche Erlebnisse und Abenteuer freuen. Natürlich dreht sich in den nächsten Tagen alles um das runde Leder, Spaß und Kumpels treffen. Das Block-Stadion bietet hierfür ideale Bedingungen. Neu ist der Camp-Leiter. Harry Pleß hat gemeinsam mit seinen vier Trainerkollegen das Spaß-Zepter in der Hand und ist für die Leitung und den reibungslosen Ablauf zuständig. Pleß fand sofort den Weg in die Spielstätte des FSV Malchin, kickte er doch früher für Post Neubrandenburg und Neustrelitz. „Hier im Malchiner Stadion habe ich mal vier Tore erzielt“, erklärt der heute 63-Jährige und schwelgt ein klein wenig in Erinnerungen. Nicht nur als Offensivmann ist Pleß in der Fußballwelt bekannt. Als Trainer war er für Sachsen Leipzig, Rot-Weiß Essen oder auch Rot-Weiß Oberhausen tätig und suchte mit seinen Teams immer den Sprung nach oben. Seit einigen Jahren ist er fester Bestandteil der Ingolstädter Fußballschule. „In manchen Jahren habe ich 1000 Kinder betreut“, macht der Campleiter deutlich, dass alles professionell aufgestellt bei den Schanzern.

 

Die Schanzer zählen zu den größten Fußballschulen Deutschlands, veranstalten zudem Camps in China oder Mexiko. Doch dass ist den Kids, die aus der gesamten Mecklenburger Schweiz ins Malchiner Areal kommen, nicht so wichtig. Mit Begeisterung wurden die neuen Hosen, Stutzen und Trikots anprobiert. Jeder Kicker, darunter auch einige Mädchen, tragen ihre eigenen Namen auf dem Rücken. Wie die großen Stars in der Bundesliga. Bis Freitag stehen nun jede Menge Wettkämpfe, Übungen oder Spiele auf dem Programm. Immer ab 9:30 Uhr rollt das runde Leder. Höhepunkt soll der Freitag werden, wenn es zum Abschluss ein Turnier Eltern gegen Kinder geben soll.

   

News