Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2359
Anzahl Beitragshäufigkeit
2790212
   
   

Nach starker erster Hälfte – Kickers JuS erlebt Alptraum gegen Altentreptow

Details

Kickers JuS 03 spulte am Samstag im Heimspiel gegen den FSV 90 Altentreptow eine beherzte erste Hälfte ab. Kurz nach der Pause gelang sogar die erneute Führung. Was dann geschah ist kaum zu erklären. Die spielstarken Gäste aus Altentreptow nahmen so richtig Fahrt auf und erzielten im zweiten Part unglaubliche sieben Tore.

Axel Polchow hatte seine neue Elf zunächst gut eingestellt. Mit viel Herz agierten die Gastgeber gegen spielstarke Treptower, die das Spiel gleich an sich rissen. Immer wieder suchte der FSV 90 mit langen Bällen direkt auf Stürmer Izdebski. Doch Vogt im JuS-Abwehrblock hatte zunächst alles im Griff. Nach zehn Minuten dann die Überraschung. Plötzlich war Marian Schuster frei und visierte die lange Ecke an. Sein Versuch wurde zunächst von Luca Dobbertin im Treptower Tor abgewehrt, doch Til Ole Schmidt roch den Braten und staubte ab. Der Jubel war groß, erstickte aber gleich wieder. Quasi im Gegenzug packten die Gäste eine feine Kombination aus. Ein doppelter Doppelpass zwischen Izdebski und Vollstrecker Robin Holtz stellten das Ergebnis auf 1:1 (12.). Jetzt gaben die Gäste den Takt an und ließen durch Tino Eckhardt eine Großchance liegen (15.). Die ganz in blau gekleideten Gäste versuchten weiterhin in die Endzone zu kommen, doch die Polchow-Elf hielt dem stand. Nach einer knappen halben Stunde neutralisierten sich beide Mannschaften. Die Gäste holten immer wieder die zweiten Bälle, JuS gab das Leder oftmals zu schnell her. Mit dem Remis ging es in die Pause.

Der zweite Durchgang wurde dann zum Schützenfest. Zunächst waren die Gastgeber wieder an der Reihe und erzielten erneut die Führung. Rückkehrer Philipp Schröder war zur Stelle, als er von Julius Kläre in Szene gesetzt wurde und in der 51. Minute nur noch einschieben musste (2:1). Was dann kam, war gerade auf JuS-Seite schwer zu erklären. Es lief plötzlich nicht mehr viel rund. Die Gäste aus Altentreptow waren eiskalt. Ein Doppelpack von Jonas Rech (54./56.) brachte die torhungrigen Treptower auf Kurs Auswärtssieg. Die Taktik mit den langen Bällen blieb, die Kickers klärten gefühlt jeden Ball ins Zentrum, was die Gäste dankend annahmen. Innerhalb von drei Minuten schraubte Altentreptow das Ergebnis dann in die Höhe. Joker Max Voß (67.) und zweimal Robin Holtz (68./70.) stellten auf 2:6. Einer, der im ersten Spiel gegen Nordbräu dreimal traf, durfte dann auch noch ran. Karol Patryk Izdebski sorgte dann für das Kickers-Debakel (85./86.). Mit dem 2:8 war das Endergebnis dann perfekt. Altentreptow war nach einer Stunde körperlich eine andere Nummer und nutzte viele taktische Aussetzer der Gastgeber eiskalt aus.

   
?>
   
   

News