Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2393
Anzahl Beitragshäufigkeit
2851026
   
   

Noch viel zu tun – Faulenroster SV vergeigt Generalprobe

Details

Der Faulenroster SV hat im ersten und einzigen Test eine verdiente Niederlage kassiert. Beim PSV Röbel-Müritz gab setzte es ein 3:5. Unterm Strich war die Partie zum Vergessen. Es bleibt noch viel zu tun.

Beide Mannschaften kennen sich aus vielen Duellen aus der Landesklasse. Die Gastgeber, die jetzt in der Kreisoberliga I zu Hause sind, erwischten den besseren Start. Nach zehn Minuten ging der Gastgeber in Front. Nico Pecat misslang ein Rettungsversuch, die Murmel war drin (0:1). Danach erwischte Faulenrost die beste Phase der Partie. Immer wieder wurde es schnell gemacht, damit kam der PSV nicht zurecht. Nico Pecat legte das Leder für Marvin Laatz quer und es stand 1:1 (15.). Weiter ging es für den FSV nach vorne. Sandro Pecat war auf seiner Außenbahn nicht zu stoppen. Zweimal legte er quer, beide Male traf Bruder Nico (17./26.). Mit der 3:1-Führung sollte alles eigentlich seinen normalen Lauf gehen – dachte man. Denn irgendwie war Faulenrost danach unsortiert. Röbel kam nach einem Standard durch Schultz per Kopf wieder ran (2:3/32.). Der Ausgleich war dann umso schöner, als der PSV sich als eingespielte Truppe erwies und durch Eric Finke ausglich (3:3/37.). Doch damit nicht genug. Einen Treffer sollte der erste Part noch haben. Faulenrost hatte erneut keinen Zugriff, das 4:3 durch Knappe in Folge eines erneuten Standards (45.). Ärgerlich für die Gäste, dass der Treffer von Sandro Pecat kurz davor zurückgepfiffen wurde.

In den zweiten 45 Minuten war es dann längst nicht so spannend. Paul Hermann stellte gar auf 5:3 für Röbel (54.). Der PSV hatte darauf weitere Chance für weitere Treffer. Für Faulenrost bleibt noch viel zu tun. Nico Pecat und Eric Falke hatten noch gute Aktionen, scheiterten aber. Das 5:3 der Kreisoberligisten gegen das Team aus der Landesklasse war amtlich. Für Faulenrost bleibt noch einiges zu tun.

   
?>
   
   

News