Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2393
Anzahl Beitragshäufigkeit
2851026
   
   

Faulenrost dreht nach der Pause auf und siegt 5:1

Details

Zwei unterschiedliche Halbzeiten prägte die Landesklassepartie zwischen Faulenrost und Reinkenhagen. In einer wahren Schlammschlacht behielten die Gastgeber in der zweiten Halbzeit die Nerven und drehten auf. Dazu gelang Danny Valeske ein Dreierpack.

Schwierige Befanden die Akteure in Faulenrost vor. Durch die Regenfälle der vergangenen Tage war der Platz schon nach dem Aufwärmen ordentlich ramponiert. Die Gäste der SG Reinkenhagen kamen damit zunächst besser klar und verlagerten die Anfangsphase in die Faulenroster Hälfte. Immer wieder verlor Faulenrost das Leder zu schnell, die zweiten Bälle landeten bei der SGR. Der FSV versuchte es mit dem gewohnten schnellen Umkehrspiel. So hatte Nico Pecat die erste Chance der Heimmannschaft per Drehschuss. Nach 21 Minuten fiel dann das 1:0. Sandro Pecat war auf der Außenbahn frei durch und wurde gelegt. Den fälligen Strafraum verwandelte Danny Valeske sicher. Doch die Gäste blieben dran. Andreas Kuhn, bester Spieler der Gäste an diesem Tag, traf nur vier Minuten später zum verdienten Ausgleich. Die Gäste erwischten ihre beste Phase. Faulenrost hielt mit viel Glück das Unentschieden. Daher war die erneute Führung der Gastgeber umso überraschender. Nach einer Flanke von Sandro Pecat kam Zwillingsbruder Nico stark zum Abschluss. Robert Prust im SGR-Gehäuse hielt zunächst stark. Den Abpraller von Danny Valeske musste er jedoch passieren lassen (2:1/45.). Mit der glücklichen Führung ging es in die Pause.

Die zweite Hälfte war dann komplett gegensätzlich. Die Gäste hatten im ersten Part wohl ordentlich Körner gelassen. Es spielte nur noch Faulenrost. Schnell fiel das 3:1 durch Sandro Pecat. Joker Marvin Laatz fand den Schädel der Nummer 19, der sehenswert traf (51.). Doch es kam für die Gäste noch dicker. In der 55. Minute spielte man nach Gelb-Roter Karte durch Marko Prust (wegen Haltens) zu zehnt weiter. Ein Klärungsversuch nach einer Ecke misslang völlig – Eigentor durch Bahmani (4:1/67.). Ein erneuter schneller Angriff brachte den Endstand. Nico Pecat brach dieses Mal über links durch und fand wieder Valeske. Der Dreierpack war perfekt (5:1/78). Weitere klare Chancen ließen die Gastgeber noch liegen. Es sollte nicht mehr wichtig sein. Faulenrost holt im neunten Heimspiel den siebten Sieg, Reinkenhagen verlor ein drittes Mal in der Fremde.

   
?>
   
   

News