Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2191
Anzahl Beitragshäufigkeit
2122043
   
   

Dreifacher Nico Pecat krönt Faulenrost zum Derbysieger

Details

Der Faulenroster SV hat das Derby im Stavenhagener Waldstadion deutlich für sich entscheiden können. Gegen Kickers JuS gab es einen deutlichen Auswärtserfolg. Die Gastgeber agierten über weite Phase gut strukturiert, ein Mann durchkreuzte mehrfach einen möglichen Punktgewinn.

So richtig wusste Kickers JuS das 0:3 gegen den Faulenroster SV nicht einzuordnen. Bot man gerade in der Anfangsphase eine ansprechende Leistung mit viel Einsatz. Immer wieder presste die Wunderlich-Elf gegen den Ball. Nur leider fehlte vorne eine Anspielstation. Faulenrost spielte ihren Stiefel runter und hatte mit Kapitän Nico Pecat den Mann des Tages an Bord.

Jener Nico Pecat war nach 17 Minuten zur Stelle, als die JuS-Abwehr schon abschaltete, Faulenrosts Kapitän aber wach blieb und wuchtig einköpfte (0:1/17.). Ärgerlich für die Gastgeber: Beim Zweikampf zwischen Flankengeber Sandro Pecat und Alexander Henkel war das Spielgerät wohl über der Linie. „Der Ball war klar im aus“, so Kickers-Schlussmann Steven Schleider nach der Partie. Die Situation war für Schiedsrichter Gottstein schwer zu bewerten. Der Treffer zählte, die Partie wurde schlechter und hatte eher den Derbycharakter mit vielen Ballverlusten. Kurz vor der Pause war es dann wieder Nico Pecat, der mit einem Sololauf zentral durch die gesamte JuS-Abwehr marschierte und hart zum 0:2 einschoss (43.). Es war eine Situation, die den Spielverlauf widerspiegelte. Faulenrost hatte mehr Zug zum Tor und war eiskalt. Schlecht für die Gastgeber, fünf Minuten zuvor hatte Julian Voß eine gute Kopfballgelegenheit.

Im zweiten Durchgang wollten die Gäste sofort die Entscheidung. Ludwig jagte das Leder völlig frei in der 47. Minute rüber. Nico Pecat machte es wenig später besser. Nach einem Ballgewinn von Denny Stramm servierte dieser für seinen Kapitän. Die Fauleroster Nummer 14 umkurvte Schleider und traf zum dritten Mal (52.). Doppelt bitter für die Kickers, Aushilfsverteidiger Patrick Nörenberg war mit einer möglichen Abseitsentscheidung nicht einverstanden und flog mit Gelb/Rot vom Feld. In der Überzahl agierend verpassten es die Gäste mit einer Doppelchance von Nico Pecat (gehalten) und Sandro Pecat (Alutreffer) für die endgültige Entscheidung zu sorgen (59.). Den nächsten Riesen ließ wieder Nico Pecat liegen, als er nach 62 Minuten freistehend vorbeischob. Wichtig sollte es nicht mehr sein. JuS wurde der Ball überlassen. Ein einziger Angriff über Kläre, Haack und Paul Kokel fünf Minuten vor dem Ende, war auf Gastgeberseite zu wenig. Faulenrost feierte, JuS haderte mit den kniffligen Schiedsrichterentscheidungen.

Kickers JuS: Schleider; Völker, P.Kokel, P.Nörenberg, Henkel (65. Oldach), Haack, Lüders (65. Quandt), Voß, Kläre, Schuster, Schröder

Faulenrost: C.Nehls; Geistlinger, Müller, Völker, Ludwig (80. O.Rambatt), Stramm (61. Laatz), Falke, Loewenau (50.P.Rambatt), Schultz, S.Pecat, N.Pecat

   
?>
   
   

News