Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2191
Anzahl Beitragshäufigkeit
2122159
   
   

Zarnekows katastrophale zweite Halbzeit mit sechs Gegentoren

Details

Concordia Zarnekow brachte sich zum Abschluss des 7. Spieltages der Landesklasse I um den Lohn der guten ersten Hälfte. Am Sonntag war eine desolate zweite Hälfte die Ursache für die sechste Niederlage im siebten Duell. Der SV Barth hievte sich dagegen mit dem sechsten Sieg wieder auf Rang drei. Somit hält der SVB weiter Anschluss an das Top-Duo aus Bentwisch und Trinwillershagen. Beide Mannschaften haben noch keine Punkte abgegeben.

Die ersten 45 Minuten waren an der B110 noch ausgeglichen. Die Gäste waren zwar spielbestimmend, Zarnekow hatte aber Struktur in den letzten Reihen. So war es einzig Zarnekows Oliver Wiedemann, der traf. Allerdings ins eigene Netz, sodass die Gäste nach 29 Minuten in Führung gingen und diese auch in Pause brachten.

Der zweite Part war dann eindeutig. Die Gastgeber hatten keinen Zugriff mehr. Barth nutzte die Fehler nahezu perfekt aus. Zunächst folgte das 0:2 durch Sascha Grosse in Minute 58. Dann liefen die Gäste heiß und nutzten die wenigen Räume auf dem kleinen Spielfeld. Justin Wendland scheiterte zunächst noch an Zarnekows Martin Salzwedel (60.), um Minuten später richtig Gas zu geben. Wendland erzielte in nur sechs Minuten einen lupenreinen Hattrick. Zunächst legte Grosse uneigennützig vor (63.), dann nagelte Barths Nummer 16 das Leder unwiderstehlich unter die Latte (65.), um letztendlich eine Flanke von Rick Wallis mit dem Kopf zu vollenden (69.). Mit dem 0:5 war Zarnekow auf Schadensbegrenzung aus. Marcel Schoknechts startete kurz darauf einen Sololauf und wurde im Strafraum gelegt. Der fällige Pfiff blieb jedoch aus (74.). Grosse erhöhte drei Minute später auf 6:0 aus Sicht der Gäste und machte das halbe Dutzend voll. Es folgte eine unschöne Szene in Minute 78, als Steffen Schubert Barths Robert Mielke unnötig von den Beinen holte. Schiedsrichter Frank zögerte keine Sekunde und zeigte die Rote Karte. Ein schöner Schuss von Phillip Stolt (80.) und eine Einzelleistung von Alnajar (85.) waren die letzten Szenen der Gastgeber. Das Schlusswort hatte Joker Oskar Schwarz, der nach einer Ecke goldrichtig stand. Das 0:7 sollte die letzte Aktion des Spiels sein. Danach war Schluss. Zarnekow steckt im Keller fest, Barth macht es sich am anderen Ende der Tabelle gemütlich.

   
?>
   
   

News