Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   
   

Kellerduell geht an Mannschaft der Stunde

Details

 

Die Mannschaft der Stunde in der Kreisoberliga ist der FSV Malchin. Die letzten drei Matches konnten die 1919er gewinnen und im Jahr 2018 bereits mehr Punkte sammeln als in der gesamten Hinrunde. Im Kellerduell der Kreisoberliga mussten sich die Rot-Weißen am Sonntag beim SV Gielow behaupten. Durch einen späten Treffer tüteten die Malchiner drei wichtige wie verdiente Punkte ein. Ein Abstauber nach einer Ecke brachte in der 86. Minute die Entscheidung.

Die Abstiegsgefahr beim SV Gielow bleibt akut. Ein guter Start in das Nachbarschaftsduell reichte dem SV G nicht. Henry Cröger traf nach einem Freistoß per Kopfball und brachte die Heimelf in Führung. Immer besser kamen daraufhin die Malchiner in das Match. Andre Barß und Stefan Schlag hatten die dicken Chancen zum Ausgleich. Doch der ließ auf sich warten. Joey Steinbach war es in der 35. Minute der zum 1:1 traf. Nur vier Minuten später war es wieder Steinbach, der einnetzte. Die Malchiner hatten das Spiel nun vollkommen unter Kontrolle.

 

Nach dem Wechsel verflachte das Match. Als dann Jan Niemann gegen Andreas Plagens in den Zweikampf musste, gab es einen Elfmeterpfiff für Gielow. Markus Mai ließ Lucas Disterheft keine Chance. Das 2:2 war von den Kräfteverhältnissen glücklich für den Platzherren. Doch das Match stand auf der Kippe. Die Gäste konnten nun ihre Offensivbemühungen aus dem ersten Teil wieder reaktivieren. Budniak blieb zweiter Sieger gegen SVG-Schlussmann Pecat. Gielow traf auf der anderen Seite den Pfosten. Steinbach hatte schon seinen dritten Treffer bejubelt, wurde dann wegen Abseits zurückgepfiffen. Barß Kopfball wurde auf der Linie geklärt. Kurz vor dem Ende war es eine scharfe Ecke, die die Gielower Deckung aushebelte. Pecat blieb diesmal chancenlos. Malchin feierte.

   
   
   

News