Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2690
Anzahl Beitragshäufigkeit
4626171
   

Gielow mit Befreiungsschlag – Concordia gewinnt Topspiel

Details

Seit Monaten am Ende der Tabelle, hat sich der SV Gielow endlich mal wieder nach vorne verbessert. Im Kellerduell Letzter gegen Vorletzter blieben die drei Punkte im Gielower Waldstadion. Concordia Zarnekow holte sich nach einem 3:1 beim SV 1950 Chemnitz vorübergehend die Spitzenposition wieder.

Warme Getränke waren am Samstag für die Zuschauer gefragt. Erwärmt wurden die Gielower Zuschauer von ihrer Elf. Der erst zweite Saisonsieg wurde in der Kreisoberliga gefeiert. Die Belohnung folgte auf dem Tableau. Kontrahent Traktor Sarow wurde die Rote Laterne übergeben.

Mit dem 4:0 blieben in Gielow keine Fragen offen. Die ansteigende Form aus der Vorwoche wurde bestätigt. David Oehlke besorgte die knappe 1:0-Halbzeitführung (23.). Mit dem Wiederanpfiff brachte Markus Mai per Strafstoß die Gielower auf die Siegerstraße (46.). Alexander Pecat im Gielower Gehäuse konnte von den Gästen nicht bezwungen werden. Stattdessen klappte es in der Offensive vorzüglich. Henry Cröger mit seinem dritten Tor im zweiten Spiel (78.) und wieder David Oehlke mit seinem 10. Saisontreffer in der 93. Minute sicherten dem SVG enorm wichtige Punkte.

Turbulent ging es in Chemnitz zu. Vor dem Spiel hieß es Dritter gegen Zweiter. Für die Gastgeber ging es dann auch gut los. Bereits nach zwei Minuten traf Rico Herrmann. Doch Concordia biss auf die Zähne und drehte die Begegnung. Enrico Biebel glich zunächst mit einem Elfmeter aus (27.). Vor der Pause gelang Conco der finale Doppelschlag. Marcel Schoknecht mit seinem 22. Saisontor (40.) stellte zunächst auf 2:1 für die Gäste, ehe Steffen Behrendt zwei Minuten vor der Pause den 3:1-Halbzeitstand herstellte. Im zweiten Durchgang passierte toremäßig nichts mehr. Stattdessen wurde es in der 65. Minute unschön. Eine Rudelbildung inklusive zweier Platzverweise war die Folge. Für Alexander Buss (Chemnitz) und Phillip Stolt (Zarnekow) ging es fortan nicht weiter. Beide kassierten glatt Rot und müssen mit längeren Sperren rechnen. Es blieb am Ende beim 3:1 für Zarnekow, die mit einem Spiel mehr wieder auf Rang eins springen.

Die Partien Tutow gegen Kickers JuS sowie Völschow gegen Basedow (Samstag) bzw. Kummerow (Montag) wurde abgesagt, da die Rasenplätze nicht bespielbar waren.

   

Gezwitscher