Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2690
Anzahl Beitragshäufigkeit
4626146
   

Kickers JuS holt Punkt in der Nachspielzeit

Details

In einem rassigen Kreisoberligaduell zwischen Kickers JuS und dem SV Sturmvogel Völschow gab es vier Tore. Die waren auf beide Zeiten gleichmäßig verteilt. Fast hätten die Gastgeber verloren, doch in der Nachspielzeit traf Joker Philipp Schröder. Die Rahmenbedingungen im Waldstadion waren bestens. Bei frühlingshaften Temperaturen war der Rasen pünktlich getrocknet und war zu dieser Jahreszeit im guten Zustand.

Beide Mannschaften hielten sich nicht lange mit Abtasten auf und lagen gleich ordentlich los. Dabei erwischten die Gäste den besseren Start. Nach sechs Minuten klapperte der JuS-Pfosten. Nach einem Freistoß von Tommy Lewerenz war es Sven Pentzlin der aus drei Metern das Leder nicht über die Linie brachte. Mit Hilfe des Pfostens und Torwart Stefan Mosch blieb es beim 0:0. Völschow ging früh drauf, stand dementsprechend hoch. Die Kickers antworteten mit Kontern. Grawe wurde am Abschluss gehindert, der Nachschuss von Julius Kläre fand den Weg nicht ins Tor, weil gleich drei Völschower es verteidigten (8.). Das Spiel war völlig offen. Völschow antwortete mit einem Fernschuss, den Mosch aber erneut stark abwehren konnte (10.). Dann sicherten sich die Gastgeber das Chancenplus. Eine Dreifachchance von Haack, Zenelaj und Kläre in der 13. Minute fand ebenfalls nicht den Weg ins Gehäuse. Diese starke Anfangsphase von beiden Teams war der Beginn des Topspiels.

Die erste Führung holten sich die Kickers. Nach einem Fernschuss und Unordnung im Völschower Strafraum war Andreas Vogt zur Stelle und netzte ein (24.). Doch nur fünf Minuten später glichen die Gäste aus. Nach einem Freistoß in die Mauer konnte Mosch den Nachschuss nicht festhalten. Völschows Hardy Fenner staubte ebenfalls ab (1:1/29.). Die Partie verlor nun an Geschwindigkeit. Einen letzten Aufreger gab es mit dem Pausenpfiff. Haack servierte für Paul Kokel. Doch der gute Abschluss wurde noch besser von Breitsprecher im Sturmvogel-Tor abgewehrt.

Die zweite Hälfte begann mit einem Sahnetor. Tommy Lewerenz traf mit einem Freistoß zum 1:2 für die Gäste (55.). Doch der Spitzenreiter wollte die zweite Saisonniederlage unbedingt verhindern. Haack (75.) und Paul Kokel (79.) tasteten sich heran. Das Spiel war jetzt sehr umkämpft. Am Ende hatte JuS das letzte Wort. Nach einem langen Ball nutzte Joker Philipp Schröder die Unordnung im Gäste-Strafraum. Aus acht Metern schob er ein und traf zum letztendlich verdienten Ausgleich (90+1).

Damit bleibt Kickers JuS weiterhin Spitzenreiter. Der Vorsprung ist aber auf zwei Punkte geschrumpft. Denn Concordia Zarnekow gewann sein Heimspiel gegen den Demminer SV. Enrico Biebel per Elfmeter (12.) und Marcel Schoknecht (24.) trafen für den Tabellenzweiten.

Kickers JuS: St.Mosch; Völker, Naujoks, Zenelaj, Henkel (61. Lüders), Grawe (69. Schröder), Runge, Haack, P. Kokel, Vogt, Kläre

   

Gezwitscher