Developed in conjunction with Ext-Joom.com

  • header/image001.jpg
  • header/image002.gif
   

Besucher  

Besucher
4
Beiträge
2118
Anzahl Beitragshäufigkeit
1961905
   
   
   

TSV Thürkow gewinnt den Malchiner Jubiläumspokal

Details

100 Jahre FSV von 1919 Malchin – in dieser Zeit wurdenlegändere Geschichten geschrieben, bei spannenden Derbys, mit Teams aus der Region. Getreu dem Motto „aus der Region und für die Region“ fand anlässlich des 100. Geburtstags des Malchiner Fußballsportvereins der erste Jubiläumspokal statt. Teilnehmer des Kleinfeld-Turniers waren ausschließlich Mannschaften aus dem Malchiner Umland. Thürkow, Kummerow, Basedow, Lansen/Gievitz und die Malchin U23 traten am Freitagabend im Walter-Block-Stadion gegeneinander an. Gespielt wurde bei bestem Wetter im Modus „jeder gegen jeden“.

Bereits beim Eröffnungsspiel, Thürkow gegen Kummerow, zeigte das Thürkower Team um den Coach Dieter Engel seine Spielstärke. Thürkow erarbeitet sich zahlreiche Tormöglichkeiten, war aber nicht in der Lage diese auch zu nutzen. Aufgrund der mangelnder Chancenverwertung musste man sich mit 1:2 geschlagen geben. Besser war die Chancenverwertung bei den verbleibenden Spielen, die allesamt gewonnen werden konnten. Damit sicherten sich die Thürkower den Jubiläumspokal. Kummerow profitierte vor allem von der eigenen Effizienz und dem Können des Torjägers Tobias Bastian. Kummerowerziele in vier Spielen lediglich vier Tore, holte dabei aber starke neun Punkte. Alle vier Tore gingen auf das Konto von Tobias Bastian. Basedow machte sich nach den Siegen gegen Lansen-Gievitz(4:2) und Malchin (1:0) bereits Hoffnungen auf den Titel. Am Ende ging den Jungs um den Coach und Torwart, Dirk Trampenau, die Luft aus. Nach den Niederlagen gegen Kummerow und Thürkow reichte es nur noch zu Rang vier. Die SG Lansen/Gievitz zeigte sich körperlich präsent und haderte dabei auch mit der einen oder anderen Schiedsrichter-Entscheidung.

 

Trotz dessen, dass am Ende keine Punkte verbucht werden konnten, ließ sich das Team die Laune an dem Abend nicht verderben. Den Malchiner Gastgebern fehlte ein Stück weit die Konstanz. Nach zwei Siegen und zwei Niederlage erzielte das Team aber immerhin Rang drei. Das bei dem Turnier aber der Spaß an der ersten Stelle stand, bewies der „beste Torwart“ des Turniers Tom Burmester. Als Öffentlichkeitsbeauftragter der Malchiner U23 schoss er einfach Fotos vom Turnier als Torwart auf dem Platz. Nach dem Ende der Siegerehrung, gegen 22 Uhr, hatte der Malchiner-Vereinspräsident noch positive Nachrichten zu verkünden. Der Malchiner Fußballsportverein lud seine Gäste zu einem Fass Freibier ein. Der FSV von 1919 Malchin bedankt sich bei allen Teams und Unterstützern, die diesen Abend zu einem tollen Event haben werden lassen!

 

Zu den Ergebnissen:

1. TSV Thürkow9 P. (+3)

2. FSV Rot-Weiß Kummerow9 P (0)

3. FSV von 1919 Malchin U236 P. (+2)

4. SV Blau-Weiß 48 Basedow6 P. (0)

5. SG 83 Lansen/Gievitz0 P. (-5)

 

 

Bester Torwart: Tom Burmester (FSV von 1919 Malchin e.V.)

Bester Torschütze:Tobias Bastian (FSV Rot-Weiß Kummerow)

Bester Spieler:Marcel Ahrens (SG 83 Landen/Gievitz)

   
   
   

News